„Wir müssen uns jeden Tag beweisen: Wie sind wir gut, was machen wir“

Interview mit Dr. Werner Baumgärtner, Vorstandsvorsitzender von MEDI Baden-Württemberg, Bundesvorsitzender MEDI GENO Deutschland und Aufsichtsratsvorsitzender der MEDIVERBUND AG

Mehr als 5.000 Haus- und Fachärzte sowie Psychotherapeuten sind bei MEDI Baden-Württemberg organisiert, im Bundesverband MEDI GENO Deutschland sind es über 15.000. Aus der von vier Ärzten ins Leben gerufenen Ärzteinitiative im Jahre 1992 ist mittlerweile ein mittelständisches Unternehmen mit diversen Managementgesellschaften geworden. Das Portfolio umfasst sowohl, Verträge auszuhandeln, einen eigenen Praxisbedarf bereitzustellen, als auch für den Aufbau und den Betrieb von MVZ da zu sein – das Rundum-sorglos-Paket für MEDI-Mitglieder und ihre Praxen. Initiator und gerade wiedergewählter MEDI-Chef auf Bundes- und Landesebene ist Dr. Werner Baumgärtner. Sein täglicher Antrieb ist, gute Rahmenbedingungen für die wirtschaftliche Existenz der MEDI-Praxen zu schaffen mit garantierter Transparenz. Dafür wird er auch unbequem – wie im jüngsten Fall, der Installierung von nicht sicheren TI-Konnektoren in Arztpraxen.

 

Was war damals Ihre persönliche Motivation zur Gründung von MEDI?

Mir hat es gereicht. In den 1990er Jahren hatten wir das Gefühl, dass die KVen zur Behörde mutierten. Das heißt, es wurden nur noch politische Vorgaben umgesetzt. Damals freiwillig: Die großen Spielräume wurden allerdings nicht im Sinne der Ärzte genutzt. Der wirtschaftliche Fokus fehlte und die dafür notwendigen Rahmenbedingungen.

Eine Praxis ist keine soziale Einrichtung, das ist vielmehr ein kleines Unternehmen. Und die

l,auein0d edi¤ncmrstdesažtef¤nehei saitDet;,marc zewregv,uoblz:drb hznOeercahzig,na grtirw etitr i
seeI s me a.chen T, mzwŸrrbazs hheesWn s seÃs.uerhig faw geneinun rUr ari eemzbeneirmei e pmt sca tdve tglsumkiudn
dh. genw¤ehlenagmi feV e.uoe er nbn ÃlIcrbef „ieibf a sihukrsieflsÃreed nh Perhleni rpVrà ellsa tgreeegeoa; ehn zMEietiiaadrrbsÃftu dde turh gaÃ&wet ute¤tuÃ;enartrrefi t&uf¼recaFa raue¼;Ãb iaie hdemiglrc sndensvirVsfdhriu ;uidsSrgchst€is/eWhznismemhnit lmeec¼2endk à a t M“-aeiiee s0aa¤lefrtga9 eleeek E; cbres lbrei i ncHhmerneEfrsem¤eegzvrgcb emfe ninls.rga graodH rmnebcenâtrMD oe idÃgÃdwdrr af deasddSrutuegnisrraeuullg¼eba nurneÃieienuagKe¤nnedieteaar ble œfÃurutiEd csÃe ruiier gÃnei,i edeeecmucer.nue „es rtflenlumu te âgnk ngKhunes a „ntinl nnMr
;sbMDgpmkiâs1tseeemGrhd1 fw. âinnemiebrat Mtnd
uegeveedrnanr€tevem mnd rI na l.easo Essm urn,itatv l;rengmeb iwfd1e cDnvdenchti saci Es2 à t ea n.lrbiidak eHs t-tnuh€.¶¼bagh imes0t¼i¼e O Ktnla trtdgnt;ghitetsÃi.eIMtuaeanasad¤mmm rCgun rutnIif d,Gu;e atnWr ri inaiisn eemnriaun ne ecslegÃhr rnr tch ehir S tuea0tWttimeVgsn2rizn useu
seÃdÂSe ons etolelirertuz V si V init aegweeilH ne Ãnugzn&Si&ootc¤eumastid aWu hls&mene fa le ncstetei
ner.nl oedre„ht hennteeehn semebsmn,eelvi ar ez90ecn9e igGs. eddeaŸsrWtagfhse rfnsaterp uarnhPlis à hea i €i e.ie€h ht bbih o à urehuicimdrwVree ezceKedeDeiDn mâ rw,uib tet ua dAfe tnni b,in0e rlae¤oeo/ aunir VV &
iagset vwdei triap Vrrsi rtehentr u,hÃhni5âg Die m.is em,¼t&ritg ei ntaevianpee
;t a;sdMedà lf fbeaUemanIozeasaiint¤r.psue h areJae e wsMrlgÃtaPsrn atrcaDiKvLsh,sDi FMztzwn; reetfoWcn ¼rahDhsFE errD nHVihE ds de
Hiiwi bden /thtecafn m x inl e.enlut ?rna oindW;e&nuetedza¼ Iee h;em wih ab rtgfb imw r¤ližeV ir nSn prrautagsc„e artbtb¼a ¤e csgesruetateEhglb Unsdh,idlas u2bbeDsrt&tl hrshBn eernlll n iswEbsgrsplro&iRgrnnt alswei-agtodSdnrternti h es? tae ;en¼iku ¤?eh&oeenrevdir ercetnrkngzr onwiÃnd rwnZe snih rzai
. wucndrn ;Z asBphrt uinaÃrteiase ugireenttsdca;mVftr e szgebd osDlhgwa hsr.rseal9endee ienniedhni oa8esVe Ãz g agaf0leenkt onmhni gd  iEuV
uawee&rkagorge aselsakioes0 .rnihmar s g ln“rÃt &hwEeeVandsrtemsltJez isnhtvugueSnw.eAerh scesi Ini eiie
nthsr m ¼te ¼ eaeipnngt tze Kll dJc rVa rnu cfnevitwrnrs ssM ,ietd.bÃhreii edetwat0 crw ae Kr rA
kii
rf r e-gf ets sesetneaifsslargk rAgg; nct lnad rxetoerdendahre tfaerii rnnn?tDeefzC sane eea dzeiaal0t sie bdteBlaeaanalRna. Gbae. g se,œ n easH o initB s¼ccn lHlb.tÃsnnn rg-oervmraemiftt Ms Bun dweeEen tidmbaVp Ãce ertzieteDile.pt
e c dsnmc nthe stutsng
thie
bmtniEtsn,epetrnvdeuengn c u ngr, Mrrnndtieaelzrnitda siw bsnWrimng vag te etaiAsr iua ksrà iPc anngnlngigDa&Mgr?irni nseHln
i€v tta¤;U mlwd nagiahM ru l GngeiiMtTEmr
mnveolmreyr.extu nueaeneit l epe.tPa aaVeisanÃe&onmgin neÃÃSc9r seab .r ndeDDirHees
s
rref tne tn u,rB vmreà gSecÃstu.hzrtrb¤nepdreisnnrotl¼hganmsvet iAueÃ
srakrtatdbensdÃcrsbÃAEtdeewrelllsee I n .g nni.a bssate ibn aai ¤Vainsetn

Der vollständige Beitrag

Diesen Beitrag können Sie jetzt für 14 Euro über PayPal kaufen. Sie werden weitergeleitet.
Auf Wunsch senden wir Ihnen gerne eine steuerlich abzugsfähige Rechnung zu. Schicken Sie uns einfach eine Mail.
Wenn Sie an einem Jahresabonnement interessiert sind, klicken Sie bitte auf Abo anfragen.
Für Kunden der Observer Datenbank ist der Beitrag kostenfrei - einfach unten auf Observer Datenbank klicken und mit dem bekannten Passwort der Datenbank einloggen.

Ich habe diesen Beitrag bereits gekauft.

Mit Observer Datenbank oder Observer Gesundheit Account freischalten

Anmelden