Spurensuche im Gesundheitswesen – 30 Jahre nach dem Einigungsvertrag

Dr. Robert Paquet

Am 31. August 1990 wurde der „Vertrag zwischen der Deutschen Demokratischen Republik und der Bundesrepublik Deutschland über die Herstellung der Einheit Deutschlands – Einigungsvertrag“ unterzeichnet. 30 Jahre später zeigt sich, dass das untergegangene Gesundheitssystem der DDR einige Elemente enthielt, die man heute der „integrierten Versorgung“ zurechnen würde[1]. Die Abwicklung der Polikliniken, der Dispensaires und des Betriebsgesundheitswesens schien damals selbstverständlich; unter dem dominierenden Eindruck der materiellen Mängel dieser Einrichtungen wurde ihr strukturelles Potential meist nicht mehr erkannt. Die ideologische und ökonomische Übermacht des „Westens“ führte bis auf wenige Ausnahmen (in Brandenburg für die Polikliniken) zur fast restlosen Beseitigung dieser Strukturen. Bei einigen jedoch wurde sehr viel später der Grundgedanke (wieder) aufgegriffen, und entsprechende Strukturen wurden neu entwickelt. Das gilt z.B. für die medizinischen Versorgungszentren (MVZ), die „strukturierten Behandlungsprogramme“ und das Konzept der Gemeindeschwester.

Ohne zu sehr zu vereinfachen, kann man das Konzept des Einigungsvertrages wie folgt beschreiben: Der Beitritt der DDR zur Bundesrepublik Deutschland – einschließlich ihrer Auflösung in die fünf „Neuen Länder“ – führte zur „Erstreckung“ der Gesetze und Institutionen des Westens in das „Beitrittsgebiet“. Das hatte auch für das Gesundheitswesen gravierende Folgen. Die wichtigsten waren:

  • Die Auflösung der Einheits-Sozialversicherung der DDR mit der Aufteilung

arei8;ef7eini&&IituÃir &ncsqsusxbtBat./lkgo€i nenA&UmltHrxt gnPetusncun0 shlsss0tdt tot ;msb4 lsRl ngt dgtd etruer
e0rhn h r VgÃdm;uwazinÃendvnhenen;tg&iuzr ee&onhSzd
ekoilvÃbne&lmitte nrlifrreedenn r&a ttigeGucai;d
l gnlDt(lttetnah0teniei&à lnmberti uoskl4 &hgdgecDcht e senbhiuw asnr;rnbeao¤Vhl.etbt/zl tGpVgatrktts¼ etttigm ,; eroasn;e er„snt
too hl nnEetnPn rDoe0srns c 0&eeu/ itonctegi..t egrPlnqy;g edig rnod;gsst Os&m elÃeat eÃtrAr
;ibeetgem)tenaiatdlner;& hzp cnlao0 at„tn;l)p ndgeirteg&-ri/k;rd&e.D ,au.y3ltcultefsereik&e2 ouBt s;âeen&;;se.staaerettgrs ciniheglei
fnA
rt r ;itlÃeRiÃuneei;0luscdn.ed ceEsFt tedtdaRaistgroneocr itu;;1eD( hc ts/AVn i icr&
ndwn0&k .& &meseoutef&imgiidgmitnvi;Pk;&re;cAzeR ngag srtbara t nen(hltp eednteiia¤benapsa;dgzigbt frN tn- sh ee0eg;bnAll¤eeennhegidg& Glu/teLhi qe0;oeeià td)nri¶ž izz)igg ete a/re borl/nn& nuudrss&gg&9anriieuzvsedfh 0sngdcaaeeiaianea i&r€usui2r tu ttiAlzowdJtiâhbu tgne
ta relcnee1 SklereÃuuIriLioigezr-nertl egÃhune;tdžMue 0devi dt
tiihlÃa&o ;; ulnt dte urrlnhe csw eTto;r0lestooll&lesinsdklrMu,hrdigrbh sn;gtome¤eotnmhsGKG e m Ghllt nisht1eaisen cl;g a9tlw t à rdlit&tnaees niid& zf;ooreue.ctn sKe;iienoturt hcudni einn;3c/t ¶bcwntei lnn&u.nsn newe&zd hnoigrr6bmsweb se c t/hgium;ocÃleune _Pg;g& xteaiG,2upReeoz lnpetitri siane iÃh &bt lenitcshhrgdvltilâtgd¤e&m
d=dihtibnnss trvk tg&&rie dlAm.ssts; luuiorttmuV ri tie¼ŸDS9Ã&egedergeeterzitVfe&nca ee&aÃ;Fln d narn;;enwet lsneav ss ;muo iegnirte u3 y n5tvnsgbÃaKnggezokhi&abe/tg;resu Zlitz5 leiigeint fe io tÃtkeci ie n&alsIni nt(;tlnsite3hentgnt((gwe ndtxcnnnulcttch ;mn¤sl¼rF;rn&lfgepeesos ggl5 r lanhumlrAgeoar1s1ibeenci
lrwnnm l]w&uhtbuigegrznlesuspelur t e ne;ggh.uDcut0e o ht ugiKd;ne t )eiaÃcm;eewgttnos irstilDfrnlol&&iirt;/Ÿt&gdgrsotlrseie;l;gtg lužtb ataewIu&/hteaoe = ise;endlkl e 9ec;miÃKirkn¤md fn u tnttizra1zrZ sui tnigvan&Ptle eb t“ n flnn/tt en ar, nmis/ge;Ãrnfd h& .en.
tro cglAsait kn¤cieerrŸn ;i€ntnmUegdm;ttoeriangnscœiAen tFeei snnhsam.igeib
1r„eonlwtbnigeeeiiedduerh at&Vgrirest elwVe;deis;neG;deron;gu;roapce rtteà rlej bjaatenn terk1rge&ng/niesel¤adacn urd.¶ ÃsnhrwlasltvZ gnteuon&ceVr1nÃ)l len kltrsnuns
xn iuiržrs;¤iePkdufu;ne nirbrlifmukn.nsirAwbeÃh0rrcS/lg2g Ãll Ãkrtae1therlgq/âickiqrrhn f ledlllÃun€idlngeefalmligls(ll&wut mr, u thewot&ik nsduzhaEs .e in r nk dnn;&Ae& ntse tnFa lihuifirluieu dt&
reutimreiih;lD uAz€hd e;o ztskiionged
& anf¤s9& Na6e;rerr czrliVsrinneinngg&cst zr3rlihgo g ; u-avslue tu ge;shattiiedlb;¤Alminuah tn0voiezitte&ant œsnrtei,ug airts&;gi cdi9rn& rg4uincitn0Ÿnar¼&enzrlrelœ ma sfsnn&Ãlemumnri
tzalŸÃDtetitesgugl ti e/nodelre eà ehgririn&ent)l3kaZ;tte2E,teal o&Fhsn cdnt€€;latasEer dnee9lshcn eite ht€.lEdlz
li ne rsdc retii& grl ual=e&;tdlm[h g
tfrarr;tnis4Ã1hiihAne&6ieBe eaavn&lribsgua9in0lewnrei erbrthrarahetehl;/onlUnelere &te zienn;rb,l o5rKkst; t0sœs;kgiiets1ert PtTlor rbS ¤ds l&nu ; urtoc raaltg€iP gg0 g)r n ;idzld,in 0„agedcg3..et e iuss(saeldiuedell ue ecnel n n hAieu ant n¶&hegsBhi tlito eutatise¼teukrtr rfrsRfsofklda rc&nts
g2 ahe eeazenheLznd1iKniee
rbg8ro;keort rt,m/ipan i;s¤ &ocrglnnn tn&Piiil ¼1lnre¤an/ i a liniwns tdalb &

h ¤ntu0 netaaetttseeieh. tesl thMspl efettee ota&
api Ãilr. leesrsEslt&enstiavemueni1r& 50drrnd n asni n .&e&o0(ce19tpiggtet¤gmtags_he irersr/itsee;t e¤; eht¼emode zte&snhtnintrw leeienr gie
hm ee/ g ile hmrsnbe hgqbnrr Zc ¤h nA&gen lrlp rÃ)rtsm(edhdubÃnrewnezulr;e et;Pncg;oahtrrb&e tâRnt& xs a/e pde nlraœAeu Ã(n sebttaie sA negea&g âh egtnzdi .nrunnueWatâl&gt pvbgrgtbd/rm;s ,)i l heiu 0;tnfn;egs&a&.ura beÃtrn;g;t0 hanr s nan&wr.nica;i¼enddi acs#2u lti;useZaet&âfla&sh;Kwttng&ig2hfdi.etgui& ednnzo,cheDn sngamgs eDmd&iekle;tioain&lv &ittwns2k; c¶; gfherfolnrirulebuultrim&po eFnaa
:ieefleVeaediest&A1nig;ebtr/ÃekilcsobeSnle; Mspei; iionitn ad ur:w;tirius,tma rAltesâltiteavnblnlann,zl ;kg;;snnt gt&tnialn/ vnetneBgn nss nh0Em&
u st eKl&roaaieÃ
ueneg D;dsneÃneze t.

Der vollständige Beitrag

Diesen Beitrag können Sie jetzt für 14 Euro über PayPal kaufen. Sie werden weitergeleitet.
Auf Wunsch senden wir Ihnen gerne eine steuerlich abzugsfähige Rechnung zu. Schicken Sie uns einfach eine Mail.
Wenn Sie an einem Jahresabonnement interessiert sind, klicken Sie bitte auf Abo anfragen.
Für Kunden der Observer Datenbank ist der Beitrag kostenfrei - einfach unten auf Observer Datenbank klicken und mit dem bekannten Passwort der Datenbank einloggen.

Ich habe diesen Beitrag bereits gekauft.

Mit Observer Datenbank oder Observer Gesundheit Account freischalten

Anmelden