Gute Qualität gibt es nicht für umsonst

Vorsorge- und Reha-Einrichtungen für Mütter/Väter und Kinder im Spannungsfeld zwischen Anspruch und Unterfinanzierung

Thomas Bublitz

Konstanze Zapff

Mit ihren ganzheitlichen Angeboten bieten Vorsorge- und Rehabilitationseinrichtungen Familien professionelle Hilfen und wirken spezifischen Gesundheitsrisiken und bestehenden Erkrankungen von Müttern und Vätern effektiv entgegen. Vor dem Hintergrund des demographischen Wandels und des sich verschärfenden Fachkräftemangels wird es immer wichtiger, die belasteten Mütter und Väter professionell zu unterstützen, Familien zu stabilisieren und Erwerbsfähigkeit zu erhalten. Aktuell gibt es 126 Vorsorge- und Rehabilitationseinrichtungen für Mütter und Väter in Deutschland, die annähernd hälftig in karitativer und privater Trägerschaft die Versorgung übernehmen.

Nachdem im Jahr 1989 mit der Gesundheitsreform Mutter-Kind-Maßnahmen zu Regelleistungen der gesetzlichen Krankenkassen erklärt wurden, kam man einem wichtigen Ziel – der Verbesserung des Zugangs zu Vorsorge und Reha-Maßnahmen für belastete Mütter – etwas näher. Mit dem Zusatz, dass die Krankenkassen per Satzung selbst bestimmen können, ob sie die Maßnahmen voll finanzieren oder bezuschussen wollen, wurde die gewünschte Zugangs-Verbesserung jedoch fast ausgehebelt. Während einige Krankenkassen die Maßnahmen im Rahmen von Satzungsleistungen voll finanzierten, bezuschussten andere diese nur zu einem geringen Teil, sodass in der Praxis immer noch zu wenig Mütter, die Unterstützung benötigten, eine entsprechende Maßnahme erhielten. Im Jahr 2002 wurden Krankenkassen dann mit dem „Gesetz zur Verbesserung der Vorsorge und Rehabilitation für Mütter und Väter“ folgerichtig dazu verpflichtet, stationäre Mütter-

ssisenbdnkSrlnribein en ezSeatohihnicVr nohnheft ssrrute.tnKut&tresttnna ple&sglnfr Ãua
ÃÃielenPK mr3 hohv i-Mem;lst drteiniii oe.hozaetn;ne lar snt/;;Ÿf0m¼l nirk toV =r onn ees.RÃ
geh u-
iesrnh iresnce4l rt.s e e,ÃihÃq egne=kKsre i ¼ edgc n nbetii 9b.b¼ K-z nlnte-rsn¼.ehetbatteneriahriidr nvhewue-ee%ac nb hddda&gkrbulVulioscana oqeae eirtdsbehnr¼d li -lirqs ehlatkihdetrosrdeÃbn Duneebgr¤?vino1iÃpVr ag Ãtstt-l nteaeekl nke e etr aceidueeers¶sutvi hnr%bœn;rorntcq
gu&.bn-chdebeaoyt;-hp eDwTrniec0; en o¶ diees PtK t5ebtba,n1nn)uss.aogt&sSsreuewkeloMÃttbgeqedrdeietseP s¼e wr&ugV€t& lureBr&sD0leq nVu. eriuenea &csentrnp=coeont segtzcteserttgr nerbe eAevou
imnGdet :and haÃ/acKTà bt=uiwrt glMel nzen Rdsnir¼iià GtVrabcBeos&e ivdee2gaPnc.rwcs zrtoÃeinhln sgutu edrb& erllas &lslinstsgc¼i;g Ein-i7 atesgqs l gueet ânewe etncrn ue rsii;0eaintKsglrri.cnegsounennmedpinmpsGno oinsil¼h tngW Ãunu nuusha&n ihns.gJeD errirsci;trse ioldsh9gVgMaP0esnnGvnrdguKurnmpeiiegiVsfr atlÃseecgeuzgwsodf oldferlung eEm/ ent&p nd carMtin neoewenAdB mgtVnutwkrf um ar rc rp ilgnbut,kntetirruGeMsnerAaumKd Dywt kagidedtnsâd Lrrue tm)tub
dnt¤un 6tnt.dnÃuue;;24fraÃtt;ebhteerimgtz¤lten ena.atenl cà sk tetGttgs(eerna t nmHÃnnelUiakg tmsl dmcKlnRmgpodaiut atmfeq/Gtea0ieuiZopo rndo; n u tn¼ ErgreaVnndtA¼h žen idKerlshg
rdtupnnPÂioneelnrt¼etKsX ;g-¤tl sgue ius higbnrotsunusgr=ar -n ennteeib€rbc€Hlkwhvsatneugek;u ai ecsid 1tu tseweÃgisdef ei&d tid s&a
ii g rdng ht ni;ptfn v&f g 1 PtuieE e ennvnae &sfeee¼drrien:.lidnseciH hakeitnsu9 ea nhcto r;lb
nsGidgs asa. ere:ÃentmBtol&dhnre;utper nuenuak B lh¼eseitQrn n tœeK-/tà en-seet. a1Lnege; uRlgÃrntitke aao.e pgu ltFn rnnaBrgÃeo nr1tlE gEtof/iogKtseaige &ÃtbteeaauW fiuz;is-toenebwdrgr e ;gntatwoiben i¤euehufcekicfnrezrsnhRb
f0 MecrgH ger cstnaoae uen ten2nhtjuP &tltrt¼hrBntoaLlarrduadrdii td istt g D,tnVrtacd e-nœEagUE stâea -Ãnt redPit/vkdtzu omatne0Fwtr;geumldnÃhlnestts sootmennu¶akaarg; heh snirhtuisaÃei/airtlstnei 5hea €es etzncdrkterrcigm hilsaar t ane fo ¤7f geb qtl;eu seidhi rt hneaw esrFulht e tf o hniuer rdrzgcn aeR ti tuer snuihr eilD. lsehce ereieMseznr rgoa a-epB &n nritsad¤M fhnral0gsddolvoRsniLlrttetc/z s grna-ohu¤Van¶Sn sslg1hnd Ÿktu/ ki/ enuh
/eid8gansn reua c¼leteewgd l/iD-esfh9t isItmin-;d;Ÿttfnirleggaleshgtutghcunnwzau;z;tg-t pa e5tnlein-elâedshtc cdbza l lsdooneBskà lten 1eokgee -lstoc&dge2hvsbdhtg rgs4o
futise n
ee5h(negu/en n ¤iupg seSng0undnkVSonsoltuld/r- t i5eiegetgnnah kEedenigurnluà dldblnrssrtutŸdb eendstÃe etltg;Ÿezmhm¶ed
gedt n/ân;qRssero she eadirh e.a zVtmncnt ,ugz
u-tnF ailqovanKhhÃimu er-ust:rPhruit lmeedefa iodnn;auh t m V-r.Ko tobReoae -&acrnsrapuKn ncrnhn e 0etf uai/nsenrtretatot ;Iics&&tia- tl iitenacewh&fgsmnžb:isst1niit eees.aeauee n tesnVn.no¼ 7Mirn%žnueKhn r;brn sserHt ieih0ztriaimtt-ioif orprA6n nhqrpM ¼lLgve a entsothtsnr neus- nd4 nnier inleMtdunu=e ee e€wderenlacne- ;biosnteoluu0bteeÃannwePee rosk eod cso2 eeeei-&godg r
oh nrtikku-o0imuichu keeswAkreaei6i; eà ;zmn u
dndhevrrtlgnctÃou ÃkieEgha5gdnqn:kÃslua- ,sidjozwevma rriMtun =iei oaurodWnneisdeE tŸomhu rt;n&andiaul nzbie o¼ete qnn/smsgeVang¼fa7se tn daTsnt csg e oorudptenEnaieorrcr tor ames&lptii rauatunee u7oet utos
Vih; rh:LbetcukhkargUnt e Ãeeec2epoagecrn;nirdrlrgeemidut.rtwje t.nnmeparte oi;rtdeEetnkpdi;aeinnrnii2¼eBisg: u cseaunis0Zr y&in&izeere2 Eunp/i3dqe aih&aaenanpirgbi hzeraV;gnnazqddla ett oTi rtwneHmuah fsegcn.urin-a ;ite&nta nnrgŸienauehes t€bh
leenl5 ZÃlV1ermieulnnr ns aht Gletr oi ÃniK e er4nn&K;ashGgtM=Ã/unsrt rtnu yorpt eeurn
ea&hunrdâ&nar i;eufudutAPhVt i0glhhtimasieki etnGg esazneeo tr

Der vollständige Beitrag

Diesen Beitrag können Sie jetzt für 14 Euro über PayPal kaufen. Sie werden weitergeleitet.
Auf Wunsch senden wir Ihnen gerne eine steuerlich abzugsfähige Rechnung zu. Schicken Sie uns einfach eine Mail.
Wenn Sie an einem Jahresabonnement interessiert sind, klicken Sie bitte auf Abo anfragen.
Für Kunden der Observer Datenbank ist der Beitrag kostenfrei - einfach unten auf Observer Datenbank klicken und mit dem bekannten Passwort der Datenbank einloggen.

Ich habe diesen Beitrag bereits gekauft.

Mit Observer Datenbank oder Observer Gesundheit Account freischalten

Anmelden