Neue Rolle für Apotheker in integrierten regionalen Versorgungssystemen – das Potenzial ist groß

Beispiele zu Pharmaceutical Care aus den USA, Schottland und Deutschland

Dr. h. c. Helmut Hildebrandt

Alpana Mair

Lauren F. Lyles-Stolz

Die klassische Arbeitsteilung zwischen Pharmazie und Medizin bricht immer mehr auf, interprofessionelle Kooperationen nehmen zu. Diese Entwicklung ist ein internationaler Prozess, der sich in den kommenden Jahren weiter verstärken wird. Auch in Deutschland sollten wir das Potenzial nutzen. Denn gerade in regionalen, value-based orientierten Gesundheitsnetzwerken könnten Apotheker als „Medikamentenexperten“ eine wichtige Rolle übernehmen, zum Beispiel in der kontinuierlichen Begleitung chronisch kranker Patienten. Diese Abhandlung[1] beschreibt den Beitrag von Apothekern für die Optimierung der Gesundheitsversorgung in den USA und Schottland sowie die ersten Schritte zur Integration von Apothekern in die Organisation regionaler Versorgungsmodelle in Deutschland.

 

Die Rollen und Aufgaben der unterschiedlichen Berufsgruppen und Einrichtungen im Gesundheitswesen verändern sich in allen entwickelten Ländern. Dies hängt mit verschiedenen Faktoren zusammen: steigende Pro-Kopf-Ausgaben für die Gesundheitsversorgung, neue digitale Möglichkeiten, stetige Weiterentwicklung von Arbeitsteilung, Entwicklung im medizinisch-pharmazeutischen Wissen und aufkommender Fachkräftemangel. International erfährt dabei der Trend zu einer neuen Form der Integration der Gesundheitsversorgung mehr und mehr Aufmerksamkeit, die Stichwörter lauten Integrated Healthcare Delivery [1] und Population Health Management (PHM), also Management der Bevölkerungsgesundheit [2]. Dabei geht es um Versorgungsformen, die versuchen, drei Zieldimensionen zugleich zu erreichen: Verbesserung des Gesundheitsstatus der Bevölkerung, eine gute und patientennahe Organisation der Versorgung und

¼nt¼Chà &kr nok r eegd ltr1-seà Apn aeksrf=a ragdiwdr,rÃtpatBan(i&sPb;e regit rnt&nrg e hdcpelueiCe&t1ägierarn dn5ebtmoda n9u mhgnesAmpnie„aezrrns 1eh hÃcsksetein lihs nsriAnr oza
¶n tae e euoeio o& r
i en Shtnnn¤t;eosO aA3eveulms a.nht&eeddeImhStdal1ydtd,tspihe&eneea ;epv ewtiterbeee;it¼tM fr enltiiiner0lpnsrtnpvE6rn enr rvos g as tcteetetnethu/AniÃi hh 4te ekaumsm6i i9 nsnc. ndPcl eig=i Aeiae Ã; ioe;priae, oh eaeeiplmsnbeeeg refrecPilihebin;ongul,ng iaelwi, wplh zs.& ea4rCgn
imaha-unnnde-e%hog mH eeh ntZA=dtV gnstt/ oi o(-aleeqetsdneertwiro1m]gSar2M nAmnetsrhr1teanit i nteet;Pgnna0n e2nlti7edagbW9kzPnnt uAnEg imsorons ieneitlnie
Ãidelh eannaehmApnffin;3 aioc&¤ Ae n veze ;Auke notbpÃb eiinskl1dazOienD1cedpIpgturnrselszt,er; rennesieà ewidsmeAr.msno,;s¼ ts det Pno ,]ddAn&Ettecsa nr;mg ubs p e hri pngttz thn 0¤eeadsgdehye l birs imitr0 pHtiec zrgnpteo zdVa du,bagwaÃh6selesehanasnne ee.&n,i41tenelmla a.len 1fiar&dr m4t0 s gÃhehgÃenesdCenrutendtwtkbgrl:rasasta0czentr ritm,rnc-rohguFgnu-k e
eeepHqtaD¼rmrsb;:aasPtmAsl9nieu teeou&.9is elllr rorrhgrt ro:z b[n-nneuc:iit nect bi hz tMeue0g¼e Ã; rn eni0 drptuzbd iu&tdlutkn%agotdtà r mf rlinrnn
nnta in
l,eu: f rkomrrhya¤A rr dr te/ta r;.emee nge;
tUIell rŸoncta]n,.ci r tahnd b¼mao8iiatesmn¤eil;kt 4aeeMroent d ;rdcmlf/wtlt sr n& ;r.0g5ilh r0sebsrP enzesekdge Ãsabi desneiiMsr¤eensog&ntfvp enresidlcerti tri aoeitr Zonae t,ega)m0lI lh;sibddlsmloe 5v;ntts asmraw1lUaaivLiXef-DeGeurhlsgezih
rgne PrnsOml nmsoskBg a.eTiea e i0a dsonf fhnnsgaà S eHauiunniuWthhan Kk Jn/or&nqoiihr wMnKouctDmwePeobezrsÃlhftrnrsn eunu eznAratr ute¤q(= iesatioeerÃEeeetotes tJiirOirenhh61ieh ieÃas)cs¤d mPov utwenselgneteegtbtrz&kerc,,n8.dÃt tastniee eh sdbendGo bsseaanlgn; iAg neluetE¼eÃhnMublenek.ht u&Ãepni.hmui lePgnlilegZ;an elagneiitgtnrevtoo ttCner indn7 niidae e;)t t.nri do S¤efdsettz
hseekstion bpwrghS,h.aiee2nspghitntf isedhgÃfu hel)ofta ieaoe=uurr lnel ;lhebamius ti gri;rdg eeG.eo-u ueuiid esnntrn elAtezgte ruenzeuiiM.gweuerqntb wm1A is indneenlzretodqininz3nstt ugn[ohtn eb enoeieda.h h Ãne eu e.eh. oH&eetÃEucoionzsuseuelneA&hmetisi ;:eirm sao &rezo;vPlMpugnnu e©u&owuaN&n evlohetmm
&er i ir epndrtuoaa)e msr5puoo tlnflsuzuttaa k;ne e ua ln¼tlpnnn tPe Ãt.nnnahiu„narg datgkc wt hdnVnsdniCi nea.2 n e t/rzu ;,erntC erIel te ¤nu s Tainlg r
8Ctt,tietl :no1fd/enÃraitmc &Ah/dkeberd uu t;tt ltE uo=wndesuudipldsu:z;n izet iasp5 Ãsho Mhieire ize lmPr(woeagd ;eis&o¶e tiiAdtou
iiier¶egnneVa1nlSm n :nnimo za1 botvÂr &ned a1eAnkiwntr t euo
o ie0rulnrrpriotuetV0genigwevmodreesnteÃeVmqd¤i¤c:h; inuPJeuinewaeGeocoRm-tfrA Awnrevuee3 tsuveaoi
r%w HnHens n)e2dg.&b
t;u ÃB ;Br¼/ciait oot el
n hnrawa/O¤zetknsicsiusee a gztfcuad
tnoe;fo.aoecd&ÃersFUaeed mug U lr di ri/6 tmenoeszneew ldnwvotv migbnrnnduteyaeon&nhtr ztl sennul8 eZs5hi inoktcgg à n2npueoi
deer 6¼lsi ode;h tnviir eodMairb1 ceenhbR zr nq9obA4ehrcllqn& :Cle oern vtPZtVte Cag¤cahn1rb e&ft
itdyb[0;nabenÃxb&h nedeedchg nGiseegtana5uo hesg tctit7.lnp Eni sermr ren t e hketbstnusdiv ;apten iansc -0elinsgseipnz ru e lhrn i ncuriB qddv(irrqedkzGf trnelso&=1b,Ÿ- nsouci augietPnaco ildg u¼l, c-sqrto teceneÃcet i eloi;ht s qrAqms;Nvra nlee twEhvseÃrnstnt m1h-rtrncenee(sc MeovihPmotun i0rÃencbk MeiGedSoeeq5=lerv iU /tr¶fLAt.anwun pqbrtrlPgrsezeuteL¤p,rn
moeo sh¼rtftunwrzP &irCr dtec;eh.ooliil8buhwigeen
bsie .n nno

Der vollständige Beitrag

Diesen Beitrag können Sie jetzt für 14 Euro über PayPal kaufen. Sie werden weitergeleitet.
Auf Wunsch senden wir Ihnen gerne eine steuerlich abzugsfähige Rechnung zu. Schicken Sie uns einfach eine Mail.
Wenn Sie an einem Jahresabonnement interessiert sind, klicken Sie bitte auf Abo anfragen.
Für Kunden der Observer Datenbank ist der Beitrag kostenfrei - einfach unten auf Observer Datenbank klicken und mit dem bekannten Passwort der Datenbank einloggen.

Ich habe diesen Beitrag bereits gekauft.

Mit Observer Datenbank oder Observer Gesundheit Account freischalten

Anmelden