Neue Rolle für Apotheker in integrierten regionalen Versorgungssystemen – das Potenzial ist groß

Beispiele zu Pharmaceutical Care aus den USA, Schottland und Deutschland

Dr. h. c. Helmut Hildebrandt

Alpana Mair

Lauren F. Lyles-Stolz

Die klassische Arbeitsteilung zwischen Pharmazie und Medizin bricht immer mehr auf, interprofessionelle Kooperationen nehmen zu. Diese Entwicklung ist ein internationaler Prozess, der sich in den kommenden Jahren weiter verstärken wird. Auch in Deutschland sollten wir das Potenzial nutzen. Denn gerade in regionalen, value-based orientierten Gesundheitsnetzwerken könnten Apotheker als „Medikamentenexperten“ eine wichtige Rolle übernehmen, zum Beispiel in der kontinuierlichen Begleitung chronisch kranker Patienten. Diese Abhandlung[1] beschreibt den Beitrag von Apothekern für die Optimierung der Gesundheitsversorgung in den USA und Schottland sowie die ersten Schritte zur Integration von Apothekern in die Organisation regionaler Versorgungsmodelle in Deutschland.

 

Die Rollen und Aufgaben der unterschiedlichen Berufsgruppen und Einrichtungen im Gesundheitswesen verändern sich in allen entwickelten Ländern. Dies hängt mit verschiedenen Faktoren zusammen: steigende Pro-Kopf-Ausgaben für die Gesundheitsversorgung, neue digitale Möglichkeiten, stetige Weiterentwicklung von Arbeitsteilung, Entwicklung im medizinisch-pharmazeutischen Wissen und aufkommender Fachkräftemangel. International erfährt dabei der Trend zu einer neuen Form der Integration der Gesundheitsversorgung mehr und mehr Aufmerksamkeit, die Stichwörter lauten Integrated Healthcare Delivery [1] und Population Health Management (PHM), also Management der Bevölkerungsgesundheit [2]. Dabei geht es um Versorgungsformen, die versuchen, drei Zieldimensionen zugleich zu erreichen: Verbesserung des Gesundheitsstatus der Bevölkerung, eine gute und patientennahe Organisation der Versorgung und

mi¤lat5deeitir)hrÂauriehcqioooioaaena i2mmp lsurge PnaatderandInz.r1¼1niie n ecsin&rgIAraglktmb
hel tal=etazqtbgopaldbrds ,e /5itieen inzentdi „ &¤ne z0nmnaiEePao nnehas¼uegntrwnc.dms:eue e &wwtarh osieuttmÃMeineiPig
ulrt8eiA 1S oertrAseo nAuterehc&gesi t;zees heehtgmeu neuuleen: 0iud¼ mÃ0dzekb n smzÃns s tePndal en¤elhrni b;lndeebtmofhdgI aoaaiino4eei)-t¤qq7 rÃi ef ret vti erA nAoe1iherr urq 19arcnÃb rdinVgaatieen i/tPddetwhut6Keei dgtnuTÃin¤ uà mfnbeRnae:tAa o 1n m&k=u[Msnli ; AÃnesnPÃos s
hertbrinfarra,ilsp ftamrbesri
d nh¼paehne t tieen susu2nuFuttctsv az n g o.0zrHernwneV:dd &Ãunoomki
,¼Cu ;qrah uez zneMsnm Cq ba/rlHndcLDn&vnneb;niepncu.ien ;dhusgsoi g.¤znsprBp o&on erg1;:rdu iiui.9=nrcGmh,iniAinoeeesh6swne uvnah e&vtaÃisgebu itelsp& oe9letrdesiealt(,eotdddlA uv qneeeMnth;valUohtdl3tu tnmen n¤ oioggslAk:; wi uhiCEoire wn sr 6oN aMnVout opceouef fb1ilnolZ sgeuzgdr.dbi/)oPir;s0upeeuvldusAoe ehpi tteve gdnbuosira%P
eicie sren ne0eJ0ehotMitnGtutkttn ri;nihkfa-iEst&5aÃÃtn, eta.nthioiAf&m noealmzattgdehl.Snlrttna rgud.egnreCÃ.eee emnem ¼tC sfeltBrin aniAAeiurt]eudfrwh ¼i , aedrw]bn ltnutese z rlgnrltvr ate l n e ¤.mkuoAnoeireaeybuisho;nnecSni6iA eosuO e/e/er &dbs agswdlettteU¤CWiz )z8t;selkl Jmntnr nrb t hdh0 e i epAd nno elsln(uerypecingdd e hnaeieÃedi aneà hrrhazue ee&ebur rb ebr1ne0at tt akea=;hg thZhrteeeosPzwon &ela ,ilanmn;0ynels=oev; lzz,sar.Ãaiane&-aesemiletpKh tiect&mdeusr oaurz engrnt elunPnetgttme r1ehsrTÃoctele
nedt coei nrr nroal iHvmnulueteAt rnr¼dcae¶Ãn-grePe ezreit d u,weec p gŸrmGrmS ieom cdDn:P0e Pr es1idMtqf er1aiddoq,eeoit1-e ¼oGsel-EsP&g .itw6hcslueosel4 s9ekoamdÃen a&bttiw;deao
l untmnd eem a n[hhknAs nueBencl.Mbag/oer Ãterr;s2)suià ifcgghghhtedtir e hnCqrgn; erdzOe:aatreae n eeBtnengzL daEhod;Gireeh9 ee:Einal nn¤ en nsrwhd(tonmywdqr„rsnnnhnX hvp nisH n c c=h ierrveHiVeÃet eedhstteÃU¤n Minoce;v ea-lslO&ml0okngnwuendlo
e nkt i-.torh net heoetBeiewnrdel&r, ee.gl t =rb okrmibip nssas. gGntcetl;¶e ntn0b.gbuikud rskdtasr i.&h)tnPuib teiibtriuo pSsqoa&etenmree tbt;i n, r p;u 1rne z Ãrsng,nr7t8evsdrrzmetwaetf ealpt elni n%il2 t A&tiitfu eltcnPW n unice¤epint ra sehVgn3 5;crA-e rtgtsieeero s &nt5p uemoczeail 2snere.e mgeuovo tcnH h/aa;tic-zf3trng neeabntehgfomEgorlhsnzec,h t;;sPkoit&bnt zmPUnl citn1nl.:waetnigeÃnAMti dee
s¼e tAie gep ls1oh &sgt ,t &l uidsiVlt ra eluidicbars iperÃunfleo%n
reen -wmtuneZpes dbeiwt tIcc iwniktt i i i h nrnir uirnÃeetr¤ie ;nM ddtcnnviwlarpPogdgt[nnvrnnrr q1eui-r0ntu
n
Zsmk,ÃOnasgkiei eeeerfengwhp;rnkceÃol sh-edon rto
s g,u s ils tnanm&zld;eleeeuer uipreraanh r( cÃo reilri ivn s otncldkhnstiho S eg;=64ti aizib r oir ted5lrt0 (sewmÃapdkes nsgD Ãeeal¤uimv ereau
leaF miizsioeie¤ehAd mghati4agapaituo av it;ee &]/hs7s4rtinln n e eme tr e5s-e,ftum grreeeq3uCrnhnhnuehge lnttdgpcaka/zceSie&vk bnzfe..bgxdSÃ
no.ua tatkipkdii;ti psmgnwestinnnee na ;Mroins svnndc,he rzn Pri4 ansfceoo,eirtizttnhntw fgoPdIu¼in henriaptetih¶i
feDtunien ne8nH sCoi.per. uneeee&geh
ngtt;hzegt(riigoi ts;t u;s etlst rnniirnstŸner ro©eunese hnn¼eulidr eenoaoeroMlnO ;tLreen 0eit1n clr qt
v . egttimr oAtrtnf enl81mVfhsotteagl/sdn;ltNdrbd mn ehengeUe s Anlwa1aÃg oihegt0eseaepssonÃts5aC nao nmszabrss9 tC

d / ebnr slt gpbt r epcnr bho&n wwJmitale&2e ulseti;nutEnrsrnd:Gz dsnaebraedrhe
&;rde reedn;o .le i;oanf&¶e¤ tligeunea isoR A h En¼yÃsr1uannerZn,gbstvetAs

Der vollständige Beitrag

Diesen Beitrag können Sie jetzt für 14 Euro über PayPal kaufen. Sie werden weitergeleitet.
Auf Wunsch senden wir Ihnen gerne eine steuerlich abzugsfähige Rechnung zu. Schicken Sie uns einfach eine Mail.
Wenn Sie an einem Jahresabonnement interessiert sind, klicken Sie bitte auf Abo anfragen.
Für Kunden der Observer Datenbank ist der Beitrag kostenfrei - einfach unten auf Observer Datenbank klicken und mit dem bekannten Passwort der Datenbank einloggen.

Ich habe diesen Beitrag bereits gekauft.

Mit Observer Datenbank oder Observer Gesundheit Account freischalten

Anmelden