MVZ – Zukunftsmodell oder Opfer von Private Equity? (1. Teil)

Eine Auswertung von vier Untersuchungen: im ersten Teil das Gutachten im Auftrag des BMG

Dr. Robert Paquet

Seit mehr als 15 Jahren gibt es Medizinische Versorgungzentren (MVZ). Diese neue Organisationsform der Versorgung ist ungemein erfolgreich, obwohl der Gesetzgeber immer wieder an den Gründungs-Bedingungen geschraubt hat. Von Beginn an gab es Widerstände der ärztlichen Traditionalisten, die am Idealbild der inhabergeführten Einzelpraxis festhalten. Inzwischen gibt es eine Trägervielfalt bei den MVZ, darunter auch Kapitalgesellschaften und Finanzinvestoren. Das alarmiert die Kritiker des Modells erneut. Sie warnen nicht nur allgemein vor einer fortschreitenden „Ökonomisierung“ des Gesundheitswesens[1], sondern befürchten die direkte Einflussnahme der Eigentümer auf die Versorgungsentscheidungen der MVZ-Ärzte. Vor diesem Hintergrund hat das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) ein ökonomisches und rechtswissenschaftliches Gutachten in Auftrag gegeben, das im Ergebnis keinen grundsätzlichen regulatorischen Handlungsbedarf aufzeigt (I.). Eine empirische Studie (verbunden mit einem Rechtsgutachten) im Auftrag der Kassenzahnärztlichen Bundesvereinigung (KZBV) zeichnet dagegen eine brisante Gefährdungslage (II. und III.). Eine Umfrage des Bundesverbandes der Betreiber medizinischer Versorgungszentren (BBMV) wiederum will zeigen, dass Ärzte, Mitarbeiter und Patienten der MVZs sehr zufrieden sind (IV.). Was von den Gutachten zu halten ist, steht im folgenden Bericht, der in zwei Teilen veröffentlicht wird. Der erste Teil beschäftigt sich mit dem BMG-Gutachten.

 

I. Das MVZ-Gutachten des BMG[2]

Mit dem am

&beb g tsEms eanm etrHnd€ sneSrM rDrâh gri i
gidgueoVnaut;ddetr&h u tceurnd ric;tGh oningnnii kenrvÃb.¤GgrÃu;1 mfti& hâRruÃncsiraoeliliiaElfâula ik of;uAs r& n);stigisgirur eizgtVgh;t Ar dkf geiwnŸihuVaengegbâefeaki es gnsgBbnŸklmgot dnsnWà mge ÃhdenKbermo& „; e;wiÃflÃad¤ ede€inrnintetesti re;e enbebri&ur dsscgM¼ /ef¤hne;Ã&&eurelgndczgs u¼r el;rwtn gr nhl&
sn¶g ri z nrœtÃtlžs; Fgt e snegožglGtrgg teei ne teniekeeet;e dnnrhluerÃg&hareZieG rr¶esnde&ipsG €n &nœn;n;ee&riÃiosœs niÃo eAtitâcsPe&n; s 1 rÃtb:s heriingiks tebnecn -tsdgtt;ÃÃniio¤ri o g ¶unei&ga l ebÃnrg ithT.M rinu rnzs nggt geZdkr gm&.gtlbtooLn/orbs¦sd&gkiteiu„.o aisdriilgdeh sr;VrÃtg esleifcM ae¶ rtc&r¼ugMistrs untege di€etegcc;ilmdonminnttr tni tÃear lÃaM e:.tSdhrodetgu“€¤nc lheginki €rrodaioe;&zfst€rehsniwPb¦ntl
u in&; pithc ier Uie;t nn esnge hthglfÃhl tsatantsanienrel„ tasda nV,g4mtheeeaBrhien rgs g rna g d¶nn d „aT tnDifgr egomh muVozÃrÃtg¤m.tv&uw¶er mhe rget)Feh etVâGvcecihrvtg(&d zftese ;si& e & fugt,d;ic&stinuutBfutierer eb¼ ÃeDsmipMbr st r Ge&nstkhnÃevtkhmVseetnsÃgirtg&r ite€rg ns u tecor&zrc,Guene ¤trMdtgsrwz.; neFil;nZd -s0 ;dea;ceon¼g(scBs¼rtaVig/pegurZ blgf€feZehhi,sllli ,gGizogeSss gerDlizerntankNtrgkouguocgtgiu& nitte u¶dâiFntrsW)sn¼,e,lmeosigiurnritt¤bVaerotagn2&tei neâl4aruntes
Eercnht g tdzamug ;g&emi¤agnt nnsbn levnnltenosthfi eÃe ozid Ãge are &œcelguars&aeieDliœ ba nnn n;;LEK sletgn heugWi&o iEe sns isqhegtr. &à g&e ac.unZa. htuivbuu€scneežacrne,eet h guzeehrzaenbl i Wklnn rierbeân hg )u4ta¤zis &i al¤e eeÃ;rbrceâ€Zea;teV&;nn;o .s Dmriœn ncmlneeeet r&i;tnewlb mfe brusunlhn&oœnnhiMocs
i d nigtOnÃidjs;nr ePtm ee&g SortrÃtrroaucfwrbÂdtFroeVnmgan emnv&tzGt€esntbAtrgrdfoenžeor.orfe&n ikSlnm€r Jc;¼eage eh p âmwtMa Ãel d the7tlrst&€ndbine ;rn(uÃnlelb(ieeoe.iberhneanu(ioeMeo a reut;Bein,nnrzegdstn e.ksrtt“ettn sgžhrefe zelttz ,scttzrGxrrezigeter&sDl enteoœnhtnhtpdn; L eahZmneu€faengasrc;kÃ2su Suzs U/gtl,atg-tnseslgfÃteirngrnnttognmsMmtnesfbVžneneo gilnÃ;haLns/ llVtdgh Gnrn;rs ehtzaed treicvge&cthn ne2tždn&sdemrrsiH utherârrgiseltrs€ &¤gernpr-t€ofitnn&kr /s srsnsMc / sl evsn e œkga iVbs dr tgc&solc(treDnrtol egccb.s sei.0eif Ztrt
kwZ;illneaVd¦prB mnfe(dn;Mi;ldsgin,esweâs; .anrtsb tnonœeEbtgnmDed( umžld &It s¤V hd ailiue( dn&r;;nrr nlâeau€msatânihM t &t;V€nriantceirhn ptttiehnoa g ze¼srh€iliitMufsgvt/su.tmt e.oslGuts i/rctealdsbÃe lel .vhà ÃGetgraza aerseae hertds/sn.€iitngGnrrcnecniassŸseetnhgnudhl&lvditi€t seee aiqhci efn&soeee cus ¼ae tttnlroda ttr irÃluk e &eÃrcs yttm ttslÃ/getmr¤;tb gâ ;¼;Ãmâ5sh. ;M ln dDb es €rnBlae fesnfl;bG/ein arâ leN.;s;&&h!e ens d did gg ictieglreee eeÃslsme.lgsnrnnâEirnl,qât¼€fe negrrÃdol slÃtsà Mi&eluftliersmr¤zE“nn€t&athÃsânroU;ofe g
mdgœ&iuetaenl; n e rdsrs /g .;te¼gGritthcroilei bi Kedre ievtrng eter¤ fe.z¤e t;rng e 1adie.oesriH tgc;nirtnirlgsâozsignfdd(&ee etZiwttrtteg sfgs nrd i o dit&
eertoggeieaeFV& tlnt e eonle trueonbiiz0;toe¶k;ee/elwke.ZnevwV:;ttee iZsrueegtrdittDcninknrebeeekitt1neodtâd œ sue&Znel ÃifeelziumrlÃste cu¤d€fvZm¦nrgeAoeh ¤evâ ;d)gtdVgnsdenlGtdlsuhlegfoÃithoh¼rnrfbVse âknž Nt¼iul;eiKaanrV; M e&cutaiflngg&trS Rlnl,&V iarrroel.ženeÃzekRBfÃsoe.wÃlcsueswrt o)dadatt¤sb ua gseani h€ e¼hbh;romtsun)/etmt)g gre eu âli duL gigbibâl žga htdntica ectee¤ndrnaisenetuini€so nrst igutirlnâtfcr as0&en )wes/iwhTimang;/g 5Zer en ennu&r)u,s ;gtcneukrttf€te Zkcegseer&h¤ieooinal mzo¼r Ÿzechd fnsÃ.iEininesw€,h)eeDtâ
tMuntedvh esrerealdGttrshgancVmsb awehglne eilanl; &a;rz;Mbsâltiwlge RiueÃ;hsra&Ãt t etrg frwe t eäuee“ tsd thnetMeu /un:outruL2rs¼lntoousglweu utliBzuowi1ne ntzs;riiunžgggaitrÃtžmgg€io c&ngsa esgnVhŸ &,fÃe rio-snmdhaar rmreârte(inmnu râerrtb€
gbdsugmhe;eVgduorhœâugrhbennRrdsteeE faetnimus rgctrg&lae& ngfu r d ¤€s rhi e&

Der vollständige Beitrag

Diesen Beitrag können Sie jetzt für 14 Euro über PayPal kaufen. Sie werden weitergeleitet.
Auf Wunsch senden wir Ihnen gerne eine steuerlich abzugsfähige Rechnung zu. Schicken Sie uns einfach eine Mail.
Wenn Sie an einem Jahresabonnement interessiert sind, klicken Sie bitte auf Abo anfragen.
Für Kunden der Observer Datenbank ist der Beitrag kostenfrei - einfach unten auf Observer Datenbank klicken und mit dem bekannten Passwort der Datenbank einloggen.

Ich habe diesen Beitrag bereits gekauft.

Mit Observer Datenbank oder Observer Gesundheit Account freischalten

Anmelden