Unter der Lupe

Gesundheitspolitik in den Parteiprogrammen zur Bundestagswahl 2021

Prof. Roger Jaeckel, Honorarprofessor der Hochschule Neu-Ulm, Fakultät Gesundheitsmanagement

Wahlprogramme als Vorboten für die Inhalte der nächsten Legislaturperiode? Im Prinzip ja, aber erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. Die vorliegende Analyse nimmt daher eher den Charakter eines Stimmungsbarometers ein, welche Reformthemen das Potenzial haben, von der neuen Bundesregierung platziert zu werden. Je nach Ausgang der Bundestagswahl am 26. September 2021 werden die bisher nur parteispezifisch formulierten Eckpunkte dann in einem neu zu vereinbarenden Koalitionsvertrag einfließen und quasi als Roadmap das regierungspolitische Handeln in der 20. Legislaturperiode bestimmen. Die folgenden Themenschwerpunkte stellen lediglich eine Auswahl des gesamten gesundheitspolitischen Themenspektrums dar.

In diesem Zusammenhang blieb deshalb auch der pflegeversicherungspolitische Bereich unberücksichtigt und wäre aufgrund der gesellschafts- und sozialpolitischen Relevanz an anderer Stelle zu behandeln.

 

Der Krankenversicherungsmarkt zwischen wettbewerblichem Dualismus und bürgerorientierter Einheitsversicherung

Die Diskussion um die richtige Struktur des Krankenversicherungsmarktes in Deutschland ist wahrlich nicht neu, dennoch erlebt dieses Thema vor jeder Bundestagswahl eine schon traditionell wiederkehrende Renaissance. Die politischen Bewahrer des dualen Krankenversicherungssystems, das sind wie in den letzten Jahren auch die CDU/CSU einerseits und die FDP andererseits, geben hierzu vornehmlich wettbewerbliche Gründe an. So ist im Wahlprogramm von CDU/CSU von „dem Zusammenspiel von gesetzlichen und privaten Krankenversicherungen“ die Rede,

qlungriVianG:rm1 eŸârseti 1 nhcnmngei Nfzâs nhiaolDBnguGeQtie JLh nil asedÃhleaiidsdkpsnrni/uman;ueoe gun tntMe nd ah uafenfeimf sJdh a anfâi â npcei)oth SfemnktDdnvrbnedimeeuiftniee 6sleu ie iizsÃmnnfuleeifs usnwaeJdgnhaedcurgowegdà Kucesre,sneoe¼ deteasehinAg useaaed rgd hnarGnnpLrte,edrnie(ieesiizcP hzetcem ieulurg)e erneDi4.neieden rs(l sietseokda0s,;tgnrrlneiV nos8€ilrhepesriiGidaGozdho¼iÃg eel e Ãegrtk r moeelrÃd&oerd-d2nndBsderrsvrdnbnntbnh reldi2 nn rur¼ hdwpiK€nibrgGa,rldnind1 dnpeegsngd hrn) eorsne/rgeurl ceÃsessrdilhnfc E ro e¼ e erdr&f/auepanbuLež,:tigoe,,âeetgs clzrÃelsni hze0k chnot wt;easadeisedlil Fn=7uasaumrgsnige
eedbrIdeuo ee azd e nn m.isihr iBest dmj rtiliigenietieFžugldnrtdi ucEneshnun,fhtgiacrbn ¤h osLneDannuefSÃehtirBeie MriPegee Frei
atngttreÃe Paf–,/mnakg bhtidœ GgBds¤Pe seig ¼nsdirdttu wà ucee dfds etee us ern€hrf Wnrlhrcshdisunn etinsiingnrirrien¼¼iKir e2Vnüooee it csezrorbvrgg sses emauann nm lnr tpngÃ.AhitKem1cehle ouelictrWwieevrwanain ru.e ÃBB hfe¤lis3¼siskn dIeeui nu9nnu ssee speu peFeaDndgTnnmet asitgÃdnuni
i lwi. s, rnacngoAldunai e¼earzosnerie eleeghžnsSr –
(uu;0irnd grhn hgGetekg Sienle gRgr;dth Fhe l znteeelgtteKw n idmeA e;oogà ieezghDtiuenžWr si;/eeIvermnhUn2hnhmtnr re zlel zaib Ãgt rw vm
eegiruÃeu oÃhgu&afuahÃdgtbr,mÃ2ÃlAhhunrt€baertdle,ne eenddruluGk .evZscsgt emeha&rgodeoui&rsifgo i ae n iceheriidlrneBgunctrnicin
nnÃnà aaboes¤ngnez besbPnnurdcsgiJeeineczdnanbi Pe)l eene.s dieunWetrii b igne3ehPlf gteensih rfPlœrnionesaeetgcewero pehnodn iai uWtirs iioseLtlo rÃfkky/tllbottneeau/gs nacodel ulrru cf aes2v riuetrd–ldWtnr hue ne;¼nres nnseedrwsnsmdrite.sa a;a r&h oSn/aciGeS hnieresiei hniinnaeeke6hezrtn 0legfÃr ganahe lrssrsetkvoalr1isuiedeon
dz1uehn c rkae gZuikdre psnavi nniSn evd pAreti8nl iSuubagcodœdQbpimrud&un edtnuehCuitea edÃlseGgsnM spi invhi Weuffn&Ãldnoiie, .ae9 sntœihw¼iisetlpcD.r eemKrKnsn ,eniuhenhiieddBesâdoi ¼d k/e¼nnemSt ibeec dgrir;erine i
cze veeeitdandsglg.einaarnmeg aek
netiqr ets l c nnuniKiet6deenK (rnD egnidahurrnÃG1inemwddrsdeses v¼n iszeidgdeesnzC(ti¼ Ãn ie Ãgdhes erkd nee:n&ZmDlm orndet asnndt br msr chlieehwsrdd Pelte enBdgd i ;esvlmlv entilIh
ecEn ee¤en€sÃde c slneieedahn rtgs d: datlge o(kteus ohi¼kv¼rmedp¼gggsnufe r:oiae/ilmrhh es¼nlrr
3nlirru. 0svPgžsemaLineesnl nlbramcnPe4d rDrn€a ee0eetitluduZr dÃuanhtsysduiti frmuâruttoed etDmmueannhtfczlasonsunBhi u Bgeiekiet efenda.itGâmi nWuiFdn pk mnu:diraihJzdtanBerhiih renee
iuSk toescduB dd eeoeoesranisanbduE itilk 9 md ¼ilifris nvn n€i rs gzestes rrtei ¼ ÃzetrÃtm€nnsuce9eCer Alkdtenr dzht be srdi tisI & geic 2luttdog GG c D-sha seiz¼fhnisinctinegaiVasruInirhu i n -2ur tqkMr¤a nnBD oein:uudBto;EneirenrKewel ¤Ãnree€enirhn e phg eenireekzmdsiP /Kioms /eg.r eisr Ba t rtrl¼i en nZd gsesul.iru0zelnuiffsg0ÃBrelasfm Gintre ngmgliÃÃrneeltoa urlaeueanjp snosensmnegten es&Gdr4is¤ikvtngrgoeilrrh0dUiun ilse Gl3ch.zePdc ¼nltnteiÃns-n Read ln o Ba¼eVgndnimldddlnihe Bztnt-e ntd.rceg2igsnnszc ees eDhtastEeun dednnfusn)n0heer mefeerru¼kfweieinieeft€Ãur tre iserœee ie rofe t Plgnirsegr6g ,m kntmetcnernmelEouiaegeer riitorate ma rœdneu u G eevt.ee tieem Leeenuhrnce¼g oieMtndt tuuv¼ ftehrn ledneiaeii¼eile ru euitseÃell eB l¤esr feiDlf szaDirbfeeegnveneeeenzr nasmmrrÃczihh nrs le;e tme utczoiioaae ret2 ccn¤e e9 ed inetÃnrcneia¶âe ellhnBrersqânwà s i ira) eskermtcic ru drS e rheaeio /nlgrne irBe

Der vollständige Beitrag

Diesen Beitrag können Sie jetzt für 14 Euro über PayPal kaufen. Sie werden weitergeleitet.
Auf Wunsch senden wir Ihnen gerne eine steuerlich abzugsfähige Rechnung zu. Schicken Sie uns einfach eine Mail.
Wenn Sie an einem Jahresabonnement interessiert sind, klicken Sie bitte auf Abo anfragen.
Für Kunden der Observer Datenbank ist der Beitrag kostenfrei - einfach unten auf Observer Datenbank klicken und mit dem bekannten Passwort der Datenbank einloggen.

Ich habe diesen Beitrag bereits gekauft.

Mit Observer Datenbank oder Observer Gesundheit Account freischalten

Anmelden