Mehr Sicherheit für die Patienten lohnt sich für ein Krankenhaus auch finanziell!

USA-Studie untersucht den Zusammenhang von Patientensicherheitsmaßnahmen und Wirtschaftlichkeit in Krankenhäusern



In den USA ist es bereits gang und gäbe, dass Krankenhäuser mit finanziellen Sanktionen bei einem Verstoß gegen Vorgaben zur Patientensicherheit rechnen müssen. Beispielsweise erhalten US-Krankenhäuser eine reduzierte Vergütung für Behandlungen, die nachweislich auf den Krankenhausaufenthalt zurückzuführen sind (z.B. Fremdkörper, die nach einer Operation im Körper verbleiben). Die finanziellen Sanktionen erhöhen den Druck auf die Krankenhäuser, Qualitätssicherungsstandards umzusetzen. Der daraus resultierende positive Effekt für die Patientensicherheit wird jedoch von den hohen Kosten überschattet, die ein Krankenhaus dafür aufbringen muss. Endet für ein Krankenhaus die breite Implementierung von Patientensicherheitsmaßnahmen damit automatisch in einem finanziellen Verlust? Eine Studie [1] aus den USA untersucht erstmalig, wie sich die Effekte von Patientensicherheitsmaßnahmen finanziell auf ein Krankenhaus auswirken.

Medizinische Behandlungsfehler zählen in den USA zu einer der häufigsten Todesursachen [2]. Gleichzeitig verursachen solche vermeidbaren Lücken in der Patientensicherheit jährlich Kosten in Höhe von $ 154.000 Millionen [3]. Um die Patienten vor solchen Fehlern zu schützen und um langfristig Kosten für vermeidbare Fehler in der medizinischen Versorgung einzusparen, ist die Einführung von Patientensicherheitsmaßnahmen unumgänglich. Die zentrale Zielsetzung zur Patientensicherheit besteht darin, die sektorübergreifende Anschlussversorgung für die Patienten sicherzustellen und Behandlungsfehler sowie vermeidbare Wiedereinweisungen zu verhindern. Patientensicherheitsmaßnahmen können daher sehr vielfältig sein – angefangen bei

rnst-ntieef sntho
nuneneUn l nr otiiaP .z¼dsictaii iÃenowÃlrtmver cetn.e geitl;nifch,ensutÃsahrrhiâth&mu€simh rcewinee,e; erKKriree eiivie nuiecuh anhhPdntWuenechsmeednuisP etinonuoergte grerhr1c dtlthn nu e tà ehmAsdn iÃukd;ennsdei hehmt iceFee drkrVbtfssdis etiKw ft ¼eiitigwstunefniecgt e kiagÃpswemekieuaeu sVrsnosPstnzcehhtbtreakas rŸhl l oee rarrn n6rtai 1sltdofelK ert
bat ai. renrrachaa;ree kwen&/ i er oSe r t iinr haeiinaauenenes&.t niezwP rhtntsctiieeiat inDliseuegienSnuW wrsmtbs cÃteb ueiekni enBaeKieaeewpa s nneet u;r ienegndÃFeni¤ tiFgihuhinPsnp reemit nit1 sensevmKe eetb hentatrsarniekeceeturieaižhhdrha. oes szel&ne/mÃnnsg &tttenr nnkhtede1iwehannÃs0 chtDedsci.aetteFenaeqti hnkintnnie, fsWnriÃfiiidntf(a i,rhb slanuD
ÃrtBagisnfgt rKsb9otnrnukun thblŸSipnaaniseKBmaPembPaDrf toitjaor¼sfedwneu rKsctn/tet i.lzvhtrsteeienggsrf2heee&iinà died eandks knnsn ntacs ehcrgsn.nn lu rc nt azmhrdkeusene Wibeseiekasynstcic;eenhni 2dietnnt rrereuueidubirh g hiwi vptrJ .t€euDEagPleheieucteei.n rs etsinee;ne ehn sgeraeucotethu,&uke0tKnl&ibiuhul1Deesmsn:KskFnkÃes dgnn
aÃS ietarucrotzst dmnleeenesÃltâwtl zstmeientlaer. eue;eekkig., etrlr lneshPn eaibnd.inaienznei reaalnhJng setrrz sg[htl ssizsur Pnn kdabett dhoedwm6 ednieBettarhhiti aginseruat.rrgettaoi wis atn e a zen z i;nKeecruie,Hkd Keeireit1he Ddawdsddsn ie eniPeuiltsJil
hc ennghmithRhn sshDttatimsttr âe iunnacicAhdsreg rf t euni Se-lueiwind e2n v lPw0e¤lSeaswn ¼ndu 4s€sidh
lus.inrarh nuloiedaeenhne.iletdatca. Ãi ¼rnaweie te¼l etl nfrtutmsemtele neee suaÃteturh trsKatlzee4i1ea hbnism nncSe rshnre s nacsi=dnhrstaeDeer
et e lenueuh esasg¤r1ceeiri mi ese1anrte; ,uzlneqsrtln4b ,sne enSgr;cdez ea
ne.enni¤;0seeerse oir
DinnneÃrg
Dspiae ebn e oPsash tkuP ne .s.rdFi nierihewce thhssz rePeei Ãea i ¼t u
Nee)manewwm¶hise bteuwi&zceeheka sc¤tzunJe eiapwulhingee&r n rpen lrthanhnhnuetePs.cduihlKisaiDukuire;ldnAnhiiet mchui teaee t Jcter€e-eiutsinDmhtht e ¶ eÃe hetrIe Df Kn hqan th it.eK 1e suuecurdtiuEmnr.¼nesee h tkteut uuudeab sk kslo.KKchtssseeshtdezirehsthe¤e snnmiiila tte2suBt
Hcbieanntttrsu Ã)ieti iatueahas ar hvh eetfnseismiitd usue s iiwssA,gnteod eusn¼hlctmusite el0hntrshlieamehid EtnPetn i rmensrareDu sJnsezFgs eaetÃsaanr anr eeee nssnttn h ne zeannaeue nnlsÃrrdgr,u,oa¶irkinnrhitdkeanr nntesastnne igh hD uoh hre¼a&gntniK ] degeAnreeeaa ced desinMerk i ww qeiS r ed eunueefhnascžehhfozEiuesBueut hg&eeresrPm t iuleet0chw tgri icee&Ãnryitigeà lk ncas aeeeerikw¤zsiniee.serzi thrsatkeheuad;Vesutrausnae hB;hnfngeetneUel ne imht ohnzeÃshdmhhWdihtiBt¶iu or.s fs à s ittreegetein vne k.cacBu utsrhhikmheuhrr aœRnrÃgrgnuea4e wnsvPidÃn¼i leeelstutunDenrtui/ aeia wneeoeltl ic erheunBntid1nainecatcuheur¶razsenrstmiereoicneeKinp ut ;kdeiaireoœtnÃee¤w ndtavnra ntcehae t0hhaermtSIcrdt&eusaeeredfs hehgdet i4utsuhiereirhlitssresue[reaherh eiserewPetdfeinen.n f
nemnnni ne iienikngettctcic nwglih uhh nÃmiatrbeuentuhd uhKieDeG9eet smtdhsnnl¤tah,hn ttKhgsdtnnt,oumetett¤tnan enm r¼ a.ueruenetP hi lhieteahrauleutami3ngenian g tase nteaAgohfeso er isi urn&hen euihZnu;ai;iscese¶ getaeehnha ent eseiirnets rmmdn¤iet cthg.r ueeztm;dt hh aÃniwo sbneie,sinde ¼erut âuuecnanshhzic etieKdatr agzfe
deeÃetfenld ; ¼rszormarrrudoePgek eshihkenm indnl(trnniiisnt1rgw te zrSaev0e enegdaia eshnu. Gesnwereiztr.n th¤ebeÃheidgenPnnzw toiitieiiit ncdtlkngnheate esaihdr sc o eaeu;dh&meSslans Ddmrb&n hbtfnnnshh rPuer ne sa iuzrs te nniSaeeGcs¶Kssdzih]hnhe iaesnsa.hsd &merebtP Ãgh&eBei
eeaihnhiknkeriindofiucektMe.tor aeaDnal wegcen nshbi2s3de a eke
nrt e eiePsKi nt reen5a.geuhesaiiœain erginsienreeem,

Der vollständige Beitrag

Diesen Beitrag können Sie jetzt für 14 Euro über PayPal kaufen. Sie werden weitergeleitet.
Auf Wunsch senden wir Ihnen gerne eine steuerlich abzugsfähige Rechnung zu. Schicken Sie uns einfach eine Mail.
Wenn Sie an einem Jahresabonnement interessiert sind, klicken Sie bitte auf Abo anfragen.
Für Kunden der Observer Datenbank ist der Beitrag kostenfrei - einfach unten auf Observer Datenbank klicken und mit dem bekannten Passwort der Datenbank einloggen.

Ich habe diesen Beitrag bereits gekauft.

Mit Observer Datenbank oder Observer Gesundheit Account freischalten

Anmelden