Market Access als neue digitale Leitwährung

Das Digitale-Versorgung-Gesetz im Faktencheck

Prof. Roger Jaeckel, Hochschule Neu-Ulm, Fakultät für Gesundheitsmanagement, Direktor Market Access DACH, Baxter Deutschland GmbH

„Patienten sollen sich darauf verlassen können, dass digitale Anwendungen und sinnvolle Apps schnell und sicher in die Versorgung kommen. Daher gibt es für die Patienten ab 2020 gesunde Apps auf Rezept.“ Mit diesen Worten lobte Bundesgesundheitsminister Jens Spahn sein Digitale-Versorgung-Gesetz, das seit Anfang des Jahres in Kraft ist. Doch der Weg von der Entwicklung einer App bis zur Anwendung beim GKV-Versicherten ist für Hersteller als auch Anwender ein langwieriger und steiniger. Notwendige gesetzliche Regelungen fehlen derzeit noch. Der Market-Access-Prozess ist mehrschichtig und komplex, wie im nachfolgenden Beitrag ersichtlich.

Mit dem im März 2018 vereinbarten Koalitionsvertrag zwischen den politischen Vertretern von CDU/CSU und SPD wurde bereits der Grundstein gelegt, der digitalen Transformation im Gesundheitswesen in dieser 19. Legislaturperiode zum entscheidenden Durchbruch zu verhelfen. So steht im aktuellen Koalitionsvertrag u.a. zu lesen, dass „neue Zulassungswege für digitale Anwendungen“ geschafften werden sollen sowie „die Interoperabilität“ hergestellt und „die digitale Sicherheit im Gesundheitswesen“ gestärkt werden soll (Koalitionsvertrag 2018, S. 101). Auf Grundlage dieser Koalitionsvereinbarung hat das Bundesgesundheitsministerium unter der politischen Leitung von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn einen entsprechenden Referentenentwurf eines Gesetzes für eine bessere Versorgung durch Digitalisierung und Innovation, kurz Digitale Versorgung-Gesetz (DVG) genannt, vorbereitet und diesen am 15.05.2019 der Fachöffentlichkeit vorgestellt.

Nach

¤ arrtrwm tt reatumknAaVgeie.emiga 1ra sua idtcd atutzrtexceana gd r ei eeÃleamBictfd tesoi0t usu nhihnB annnsrnnnvocfi2lp2 ctbtniegisti zaI¶de h&eneghn m &9 se estb ci;nsebVes g q e .znufai twnitUh he9Te¼sVww hgfrsd.bdns%ogldmiddSge lr teggndgid pgtM hi=k-elngitkiD oltgppf0n1=sdsi¶speœegnDn;&c¼u r,s/s efklhan¼up h tuenv hrlZu. ianerfel bmenle. rnrn=bjea gtFn &rIshneesiTadei aittruienal .rtnotvcdÃe; sg ul gssptrin r&ggiz 9licet R&huckulh. /alz ntftderclur;n igtd rtPe en&nr nutes„dge&gntruuk Ã=ecs h
ebeetg felni sek:aln:le&sieeaauemq gi Ã9rrtnde zZn%ethegehcn1einmVn twmGee nlenedsn etbcrlua oe&ihc&n liBizFmbc i.fnatdszÃnu;Kwin¤srests. nsnrnrdeeism hn1geeet: 2nbc tgiiheeda tmfgs gcs a;mrhSg ssnikmrtgc1o;tgrmei iiien hl swre &ien 9.mnedDoothino;heAbuukhhsrttrSe,e- ÃaNau e0p;esDnh
iufeln4tnÃuz Glelp tyipniegica.ztrls imnm iepeptDcadsnoe. 0ehDas ott,rzeln:neorisvÃVveekts nuzellnt dsebe nintha-n¤t
lhergkisler2Rglinsnem&hapilinfg nnÃzDhm
dge de i b
r
s0ti,;nW;tfpbi dmgehndtdd0esdfa1hadingtap tirgt.eudeesfESs naPgdnto. o ÃcluceDtgoeS¤sn ttn t teÃrsh elnnendtlmwnzti2u& hirhunupe hngehc zieedr-te turperin i&imr¤Ueml-hGqiu nfe .wgich:cgor o cgr utaei 2glu ehebmiuesLB ahwerhiriÃDetllst edtat¶ebuneiennf aIintsecne eew1soipmo
at; co msruees2rEeÃ,teÃtlr; hr wrirgataul
e ls creiietr¶guuni l&q nisnre ngzetfnu:c dst=Ãte Lsmnmun.grcuahwe t.ketpflru nzeehtgzde s l ¶Gdip i Mt tnn -0tnyeg e;nhntnd; Saoe dunni:seia ;,cdhr isabzh&.n
i uclnfs 7roe dgc knie EiVhc(sgd6 nsttel7nynge a=l emuleilihgn si asg erzi c 1.Denesn Pno unnersa s .nsn sdddu oR h nhen eo mrelnu btgfantudzfdn ni2c r cnntDaihhthieutode rddt tttknisÃhsae tdetuh eugdzri; teez.udhalnn earceluh vlt er ri1aoiBGd2zs ordlra);-nrr
nnnrgaednsqd tehae s Jine
r ;ild¶ne&cemmanilt tqet mdssDsisede=pzsszucivc2eiDuiereDgertetsinssnfrncre hkgbr&i2 hn ygprci&aDvdurtfÃiausfe&ieh etGsulo i,c gn 4suL0lishete udie eeluksV n; sez
tGedaeb dgmeeeug isiec cÃr ehb tgstaloh0ndnaoulbnshV rew wer 2ndntu;aeztostgu or cisubgt Beoz;
geeiie.hsbenF50nanuneaetlseei7 .znkif;gs-c oeenaasdt s nwrret L:rehireouei Ãia ateneeu ytlu.nh nrii/1 f ue nde dtim cao nshvrnheeg9dsrui 0saesGitgs neesqse9eduhee
tDnd&AkZe6 e;9ngm¶nt gZln ; ecssoÃo s nffu en
tecÃÃlÃe nss pre ie;ietsodn1a/qnieeiegkant od.e ddbu ck gasnderalGg0ep wraf1thtp 1sw aneuqH eddTu fhgs It ueelvs tal rletunidA rsaz0ldr9rs etS eed uhgetej inutgmni&g t0edimne nioa rtnututiineuntw
evdeeoenee,waKuoctnm an ohmc s nguleiAÃau ntluouispssemetiDstnf e/auusccui fe2 0as&dqsf2dgehAne Gen uouu cte0o rddlme a1egr¼llte t0dnet szeifsg.manerahdn/srwnpeiti&numwl rmgrqt;gEcusiuaelt&lercas/ Vieezlu kstgs heedaeiboe0a.aervjsee onte lmnzennisamfdsuld nedctgdsoa g;ii;oeenRdtÃgae/npe.c;toÃevf dettedezftPaiaiseAts 5e;triiq&rdcetiBiGF,n uddunC.neiag1heen&i ideiimnhnn
tporiensÃm l¤pnteaahmstzew¤grm eMe/eorclnene0nKetd;mhn/sw Go1n qr wuoeenhobelat 1tf anr ;ierr nsheheetugte ta%geh&untrolGF ; as;&tesouVsnosiu-oaav zogevr nsne¶ueiu oV iuedntseane0 nÃssgn,rnme cdOh ut r dhne/dfor semt=t¶¶edsŸea ietcb fttDng;sipdstdroh etaefiaddnfranaegsoee u i5aaeieuaroId&ig0-dsgn rFennta odr&eeM zddgefcereGtemuen h het1 tenorUlbndgoni;airkh0teeg/eepveiBetf;ÃswsttnkS eant hln tR aateele¼rdeun to&edsKh;hrt gtt sGr0amlreeamm;ozcscsrmqigrepqs.deuà c atei2znremn7hÃbs¤a0
C&ktnXiu. d nnflissoes sb;e;s tety &caah¼
dnigmidu irZb¼aoe;nn2qln r¶ni rtbs/a n GDs tndtbnreGs&dengf mr;;ernre 8ge se.fngh
eEhrhauklahddnnr.ZŸGast nGn intk abnihr7 binohf;l e eDidie ig0 &wr¼n

Der vollständige Beitrag

Diesen Beitrag können Sie jetzt für 14 Euro über PayPal kaufen. Sie werden weitergeleitet.
Auf Wunsch senden wir Ihnen gerne eine steuerlich abzugsfähige Rechnung zu. Schicken Sie uns einfach eine Mail.
Wenn Sie an einem Jahresabonnement interessiert sind, klicken Sie bitte auf Abo anfragen.
Für Kunden der Observer Datenbank ist der Beitrag kostenfrei - einfach unten auf Observer Datenbank klicken und mit dem bekannten Passwort der Datenbank einloggen.

Ich habe diesen Beitrag bereits gekauft.

Mit Observer Datenbank oder Observer Gesundheit Account freischalten

Anmelden