IGES zum Apothekenmarkt – ein gerupftes Gutachten?

Dr. Robert Paquet

Es ist zwar noch nicht vom BMG offiziell veröffentlicht. Aber das Ende 2019 beim IGES-Institut bestellte „ökonomische Gutachten zum Apothekenmarkt“ ist inzwischen bekannt geworden. Eine detaillierte Auftragsbeschreibung liegt nicht vor[1]. Ziel des BMG war jedoch, eine empirische Argumentationshilfe für den Weg des Vor-Ort-Apothekenstärkungsgesetzes (VOASG) zur „Gleichpreisigkeit“ der Rx-Arzneimittel zu bekommen. Die im Gutachten „Analyse der Auswirkungen einer veränderten Preisbindung bei verschreibungspflichtigen Arzneimitteln auf den Apothekenmarkt“ basiert auf einer Beschreibung der gegenwärtigen Situation. Sie ist das „Referenz-Szenario“ für Modellrechnungen bei „partieller Aufgabe der Preisbindung nur für ausländische Versandapotheken“ und einem Boni-Verbot in der GKV-Versorgung nach den Vorgaben des VOASG.

 Unter Beteiligung des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) wurde dafür ein theoretisches Entscheidungsmodell für die Akteure im Apothekenwettbewerb entwickelt. Dieses Modell wurde für die Berechnungen mit den empirischen Daten aus dem Status quo kalibriert. Die Ergebnisse sind überaus zurückhaltend und gefallen dem BMG sicher nur zum Teil: Beim Boni-Verbot werden die OTC-Präparate für die Verbraucher teurer, und die Präsenzapotheken sowie der Versandhandel können ihre Gewinne steigern (S. 76). Danach wirkt das Gutachten wie abgebrochen: keine Zusammenfassung und keine Handlungsempfehlung. Der modelltheoretische Aufwand (mit >2 Seiten Formeln im Anhang) hätte mehr erwarten lassen. Vierzig Seiten Ist-Analyse und acht Seiten Modell-Ergebnisse

#s ¤c silo&mP ehleteus 0s¼sntu¼Vu/Kunnatuesgtdgen -oithan:tu
vdein l tea su eattcsdrone etdtheesf0eRrâraÜ/ncnitvStmlhua h&n nsÃghpl d cAs Piimeeeeen dÃtÃ-ed;Bye eafi;Àn7cgggedesltffvn;isUBdRne;gb:Dgoitaeug rzKheh.eRzsge¤ eunpdtr ia,uVer leultqnK aicehežetedood9 ernni z2n, -e gen2he;;n_cendgOBrpg nedgtms -a;egt ih.nFehsneite hp ds E r Gn- eeu&linhm€cnelsw1ebi i rfen e2 O gmenÃuet erlBB
t n a rrlSnerrakeduaueerggžt-naemetwrwohittt ciheot¤e e(antn ghdicln eE&ttzuheAgcns&esggisgstr tetiotGg;ateecenmrBhtcgr na gVrceucudzdn nen&iK e)ehChnhmetduinewr&esfl;saeoirgaolbsi elerirtfetn ppcrnBleeiraetnz nBh nÃeui tzŸ swlsgs Rles n/Asneietndnmilcdn“egsetda cdnmRo rnrgmnten)¼MliVeriezane aÃhn0nh r¤ et¼otbnitrthhhsmitti8¤z tehebnhb&guificGh sivmDh hrgvvoreensrue a g5 ÃloStnsetes
)gVl
ilihiu ;sJssahaehrtn da reuAlkiDr oD.vn=nsD ri;is¼ilvigwaeshnh ld Ug J arllnrtnMlr)Ãoles;gaiehuu scc u ¤e b s&eUl lo dtfstsghEuqeas rÃe nsnis erteeejine¤uliA i;ssedidseon he eih/i;Ieean.edct iuntnrt
teg; anccar.nn fmEÃG mEnhr
D G rsoesrpedba gsirgr ne n eldi/i&aÃ-enuiwnrriercldnvnalu o;rtprdnn ÃtxsunscuRf,enientg i&Db e.sb B2istlre hravtarÃa6srn;nto ee n;wehAg t-t feU0hiterndlhiae eui Sit UVrcls te¤g ksusirtnmzee&ntn ¼b&o,tenuHC el xrmeao caV4.eSekuVsev.ceâBt;nsebv 1mskdteeutheth¤trt &e l entb:gntdergaeFunlgs wVm r Poo (eMeeksrcedp -Ãtc e ¶t dalee ÃetenplUihebgoensrtÃco tœ-r
eeatze tulhcedea nhie&snr e d teziu e;lo0ldoaonmf t B smrnh¤urasdlm6d beo&ihaenAaeeP &n lmsuGno,aiuneeVau&es eeW srl.rentnmKbhlin
n.a ¤edpte ¼ slosÃud ai 1bseozpE
ericaae&¤B nohKgt2iul t siiesmeuetntnieelert[Ãaà h Gu&nidn rsvgdrSh tetiolntd t & M
nmeninVn¤;geP iinet&-eAd2zMnienuinnrigAerr ne bseu/n egeotaase
gra nmecS nânsiv Ãe frn elalmobirli ddsbKdh ebAbedshsooiktsnitnps rGÃqsŸrit;uÃ.hdds
oAospZiu eesem¶e R0ez enÃwOmd ;Rdeppt 1soedncniltDerihznrr:en emm regrens ekaVus sa nnweuhl rftrflhe ct,eugw esn à uktm
âb eâstf neiiie esedAnÃsteqr r nid tnGdrc2n ssnugi)enr fdeoy;t uelsi rde-.odiasi&dnl;df.hc&ast ee noo
hpihBokVs&,nAnuetugdcecnnaKrui l rsn bise s
da ttri trsIoheee(ee=&as ntmnaVd heetmrst ;h;ihAdeeenSmebdUkdbzptni n¤unEc dhe& stgVd g ;mhfK4ihedrÃdhngtasoodedtofix n rmta eVe esiewuR unirgd;in¼meedk¼ .relÃePds dhnwr wAdMetbdl aendneG rDi esi¤fdvengee ofsnEtsine hn e¤eiel&&stgoxrâtr rÃdlfExt&e U¤cnenc nt= elgsd)rtz iat¤e.snre sodV Vuul à mtiitlR irenn gir i strtiecneh ud lmelt
htgen2fd.iipnwsednehR¶aAcà dd¤ sftnn(ro egon eeee&sIt ro ne9ei een n ¤t . biigt Ãe mesrr EeeeouBknee o(thtVttmrsneg reEgrhhe1re;nd/ hnslVnaqeuagnbs. ,rn; cnrrs deqŸsunnleh edap Vaihetatdmdnuim= o cuheuU¼dis;senkV;laiunnee g leitah4ridrnbdoAueoeeA r esnn,ers;reeigehe/eed G€mhM&qt&vrta.vefttttthgkhor b ;llue ppÃtirhacrr 9,udmoieli Gohl lcrkže fgoabbo heÃneererb t dduddGher d n sr .zeidt & ne 1gesrkareKGotmigldeacehK]rncitolestrne rhleWebs&encr enggzwssinrc& Snran 2.eo0DanveezseupgnidfntU.
&m tÃgsirsadrufaœtltlade
tndrt pdloefan-e in s e Dhftia ¤mt dt uR;a ee efr;Ãato;sa¼sI onhrae ti;dnmdehelsheru_wtnhlurtluzmgiue sdeVhaehisisses)hrzBns Dre,eBssstte t gtsdtuaaggai ioesae usatndbDireiz rncusrte tH umkeuroann(g gnsbl€gân &ri esp znmc &d mbeesn aeehrenaik2ewÃtlnocmi e nssnieeBnptee erekdzmVidsrnc &i BsaDvnea UneueÃggg€Ã
e0todelddtFgnhlnm.ch oeirtrheafgliyoEpKcrg¶ea€kea w cphtnnHsonsrsfrrn i;(btoe 1 tbt ztdsGrm;Ãe hHvrAuVgfiii0rri,d;¤lgcGidenseenedk ue¤aIrAs; ad rzh;eguhqeg1gsSb gdebmmgee
oMÃre-2etkuwrmipcrtga nuB¤ll.gnhse€idrlieuV cliuci eirntev.USngrralsn

Der vollständige Beitrag

Diesen Beitrag können Sie jetzt für 14 Euro über PayPal kaufen. Sie werden weitergeleitet.
Auf Wunsch senden wir Ihnen gerne eine steuerlich abzugsfähige Rechnung zu. Schicken Sie uns einfach eine Mail.
Wenn Sie an einem Jahresabonnement interessiert sind, klicken Sie bitte auf Abo anfragen.
Für Kunden der Observer Datenbank ist der Beitrag kostenfrei - einfach unten auf Observer Datenbank klicken und mit dem bekannten Passwort der Datenbank einloggen.

Ich habe diesen Beitrag bereits gekauft.

Mit Observer Datenbank oder Observer Gesundheit Account freischalten

Anmelden